0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Das Brot aus Oberhausen

Das Brot aus Oberhausen

Regional. Mal anders. Oberhausen, 05.10.2018Freitag Morgen, 08:30 Uhr in Alstaden. Es riecht nach frischem Brot, und es ist die Geburtsstunde eines von vielen Broten, welche man in Oberhausen backt – aber auch eines ganz besonderen. Aber dazu mehr im „Regional-Teil“ weiter unten… „Bei vielen Handwerksbäckern backt man Brot, und das jeden Tag in einer so hohen Qualität, dass wir weltweit damit einzigartig sind“, sagt Stefan Agethen, Bäckermeister aus Oberhausen. „In Oberhausen haben wir mehrere backende Betriebe mit dem täglichen Anspruch, richtig gutes Brot und eine breite Auswahl von täglich mindestens 15 verschiedenen Brotsorten in jeder Bäckerei herzustellen – von Brötchen, Körnerbrötchen, Teilchen und Kuchen mal ganz abgesehen. Das ist in Zeiten, in welchen im Bäckerhandwerk seit vielen Jahren ein statistisch nachgewiesener Rückgang der Betriebszahlen stattfindet, schon erstaunlich.“ Bekannte, backende Betriebe in Oberhausen sind z. B.: Bäckerei Horsthemke, Oberhausen-SterkradeGroßbäckerei Rokas, Kornbäcker, Oberhausen-BuschhausenBäckerei Agethen, Oberhausen-AlstadenBäckerei Kühnen, Oberhausen-AlstadenBäckerei Frohne, Oberhausen-Osterfeld Reinhold Agethen, Seniormeister der gleichnamigen Bäckerei freut sich: „Anscheinend verstehen sich die Bürger aus Oberhausen, Mülheim und den angrenzenden Städten bis heute auf ein bodenständiges Lebensmittel, und genau aus diesem Grund gibt es uns und unsere Kollegen hier in Oberhausen, mit unseren vielen Mitarbeitern in den Backstuben, den Läden und unseren zahlreichen Zulieferern, immer noch.“ Regional. Eine Erzählung von Bäckermeister Stefan Agethen Bäckermeister und Kfm Stefan Agethen „Vegan, vegetarisch, biologisch und regional sind Modewörter dieser Zeit, eine Rückkehr aus dem Globalen, dem Geizen auf Kosten anderer Menschen, hin zum Genießen und echte Erleben des eigenen Lebens und einem gesunden Bewusstsein – das ist die Grundlage meiner Arbeit. Ich habe vor 8 Jahren angefangen, mich mit Oberhausener Bauern, Metzgern, Imkern und vielen anderen...
Ein Brot im Kornfeld – Made in OBerhausen, der Film

Ein Brot im Kornfeld – Made in OBerhausen, der Film

Oberhausen, 23.06.2018 In einem sind sich Bauer von der Bey und Bäcker Agethen einig: „Das haben wir noch nie gemacht!“, lachen die beiden, als sie mitten im Oberhausener Kornfeld an einem gedeckten Tisch sitzen und in die Kamera von Lisa und Ilka schauen. Am Samstag Morgen um 9:00 Uhr war es soweit: zum Filmmaterial der beiden Filmemacherinnen Ilka und Lisa sollten auch Bilder direkt aus dem Kornfeld gehören, und so waren alle eingeladen. Eingeladen, um etwas aus Oberhausen in Oberhausen zum Frühstück mitten in einem Kornfeld zu essen, aber auch ganz besonders, um die beiden kreativen Köpfe dieses Projekts kennen zu lernen. Friedrich von der Bey und Bauer Gerd-Hermann Pieper werden gemeinsam das Korn für die diesjährige Mehllieferung zusammentragen. „Diese Aktion wird uns im August/September ordentlich beschäftigen“, meint Stefan Agethen, Bäcker aus Alstaden, welcher dann das entsprechende Oberhausener Ur-Brot backen wird. „Ich habe lange nach jemandem gesucht, der sich für die Produktion eines Filmes über die Ursprünge unserer Backwaren interessiert und nicht zuletzt auch eignet. Wichtig dabei war mir auch, dass es nicht irgendjemand ist – ein wenig Lokalpatriotismus spielte bei der Auswahl ebenfalls eine Rolle!“, meint der Ideengeber, Stefan Agethen. „Aus dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg kam von Herrn Emmrich der entscheidende Hinweis auf zwei junge Absolventinnen des Fachabiturs für Medientechnik. Jetzt sind wir mittendrin! Auch den Eltern der beiden danken wir für die Unterstützung.“ Lisa Peters, 18 Jahre, aus Oberhausen startet nach den Sommerferien mit einer Ausbildung zur Foto-Medienfachfrau. Ilka Rau, 19 Jahre, aus Oberhausen beginnt bald ihr Praktikum bei einem Fernsehsender. „Beide sorgen für den ersten Film dieser Art in Oberhausen, und wir alle sind sehr gespannt, was daraus...
Unsere Brot-Philosophie aus 2017 geht erneut an den Start…

Unsere Brot-Philosophie aus 2017 geht erneut an den Start…

Oberhausen, 30.05.2018 „Das ist sympathisch und lobenswert. Ohne verschrobene Öko-Ideologie werden regionale, gesunde und hochwertige Produkte erzeugt. Herr Agethen zeigt, dass das Handwerk der Billigkonkurrenz mit Service und Qualität begegnen kann. “ heißt es in der WR. „Brotkultur Ruhr 2018“. Ab Herbst werden wir unsere Brotlinie einmal mehr an den Markt bringen und freuen uns, wenn Sie diese Anstrengungen kommentieren, weiterleiten und erzählen – helfen Sie uns, etwas Gutes für die Region zu tun, mit nur einem Klick, einem Wort oder einem Kommentar! Link zur WAZ, WR Stefan Agethen More Posts -...
„Sehr gut!“ für unseren Eierwecken!

„Sehr gut!“ für unseren Eierwecken!

Oberhausen, 12.04.2018 In Oberhausen freut sich die Alstadener Bäckerei Agethen sehr ein neues Bestergebnis im Qualitätswettbewerb der Bäcker errungen zu haben, „sehr gut“ hat der runde Hefeteig-Zopf mit Hagelzucker erhalten und das Körner-Hausbrot der Bäckerei, das „Agethen-Korn“ gewann ebenfalls ein fehlerfreies „sehr gut“ der Prüfer bei der Brot- und Brötchenprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr, einer freiwilligen Gemeinschaft der Handwerksbäcker an Rhein- und Ruhr mit Sitz in Duisburg. „Kritik mussten wir bei unserem besten Roggenbrot, dem Holzknecht einstecken.“ resümiert Stefan Agethen, Bäckermeister im gleichnamigen Betrieb „hier sah der Prüfer zu viel Mehl bei der Handaufarbeitung und es fehlte ihm ein wenig an einer krossen Kruste. Das ist ärgerlich für uns, aber ein guter Weg seine eigene Qualität wieder kritischer zu sehen.“ Ebenfalls Kritik wurde an den in Alstaden hergestellt und in jedem Laden gebackenen Brötchen geübt. „Gerade bei den Brötchen sind wir besonders kritisch, denn nicht ohne Grund heißt es in unserem Land ‚So gut wie die Brötchen, so gut ist auch der Bäcker‘. An unseren Brötchen war hier der Fehler zu finden, dass die Teigstücke bei uns in Alstaden durch den Transport in den Laden zusammengerutscht waren. Danach hat man die geprüften Brötchen nicht mehr auseinander gelegt, sondern so gebacken. Sowas fällt dem Kunden noch nicht einmal direkt auf, aber es ist ein deutliches Qualitätsmerkmal, und das gibt Punktabzug.“ fasst Stefan Agethen die Brotprüfung abschließend zusammen. Die Brotpürüfung selbst ist ein eigentlich ohne Öffentlichkeit durchgeführtes Prüfen von sensorischen, haptischen und geschmacklichen Kriterien nach dem sogenannten „Fünf-Punkte-Kriterien“. Die Oberhausener Bäcker haben die diesjährige Prüfung jedoch extra in der Öffentlichkeit zelebriert um auf die Qualitätswettbewerbe in ihrem lebenden Handwerk hinzuweisen und die...
Einladung zum ersten und einzigen „Butterbrot meets Streetfood“ der Bäckerinnung Rhein-Ruhr

Einladung zum ersten und einzigen „Butterbrot meets Streetfood“ der Bäckerinnung Rhein-Ruhr

Oberhausen, 21.03.2018 Am Freitag, dem 23.03.2018 findet auf dem Altmarkt in Oberhausen-Stadtmitte eine reguläre Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr statt. Handwerksbäcker aus den Städten Duisburg, Mülheim, Essen, Düsseldorf und Mettmann sowie natürlich Oberhausen können Ihre Brote zum Stand der Innung bringen, wo diese auf sensorische Qualität geprüft werden und im Nachgang eines der begehrten Zertifikate verliehen wird. Der Öffentlichkeit bietet diese Möglichkeit, sich mit einer kleinen Spende für das Deutsche Rote Kreuz in Oberhausen durch das Brotsortiment des westlichen Ruhrgebietes und unserer Landeshauptstadt zu verkosten und auch einmal Fragen loszuwerden, die eben nicht alltäglich sind, denn es werden wie immer viele Inhaber und Bäckermeister selbst vor Ort sein. Als trendigen Mehrwert haben die Innungsbäcker mit einem ‚Snack-Artist‘ der Bäko West eG die Möglichkeit aus den geprüften Broten mehr als Butterbrot, sondern waschechtes Street-Food herstellen zu lassen. Seien Sie dabei, wenn es in der Zeit zwischen 8 und 13 Uhr heißt – Butterbrot meets Street-Food am Oberhausener Altmarkt! Altmarkt auf Google Maps Das Brotinstitut e.V. Die Brotprüfung   Stefan Agethen More Posts -...
Dem Bäcker schreiben!