0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Brot backen unter fachkundlicher Anleitung in Alstaden

Brot backen unter fachkundlicher Anleitung in Alstaden

Oberhausen, 05.03.2017 Nach einem gelungenen Probelauf vor zwei Jahren war es endlich wieder so weit: Unter der Anleitung des Bäckermeisters Stefan Agethen backten die Teilnehmer des ersten Brot.Back.Kurses in Oberhausen – in der Tat der erste Kurs dieser Art in unserer schönen Stadt – auf rustikale Weise das kräftige Traditions-Hausbrot der Bäckerei, den sogenannten „Holzknecht“. In Gruppen zu je 3 „Bäckerlehrlingen“ fanden sich die gespannten Teilnehmer zusammen, das große Ziel hieß „Holzknecht 2017, 115 Jahren Brot auf der Spur“. Mit bloßen Händen und viel Engagement wurden die selbst zusammengestellten Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig geknetet, der große Holztisch wackelt, denn am anderen Ende kneten gleichzeitig zwei Jungbäcker einen „Weizenteig mit Raketenantrieb“, während Stefan Agethen das Geschehen amüsiert verfolgt. „Wie lange kneten wir noch?“ stöhnt die eine Jungbäckerin, während die andere schon feststellt: „Das muss reichen!“ „Viele entdecken in diesem Kurs anscheinend ihre Liebe zum Handwerk – das freut mich“, teilt der 37-jährige Bäckermeister aus Alstaden mit. „Solch einen Back.Kurs zu machen, war schon lange eine Herzensangelegenheit – es scheiterte meist an der Zeit, die ein solcher Kurs einfach braucht. Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen sich für unseren Beruf interessieren, und die Liebe, die wir selbst in den frühen Morgenstunden für dieses Handwerk empfinden, teilen.“ Der erste Back.Kurs rund um das Thema Brot neigt sich dem Ende zu, nach einem üppigen Mahl aus Suppen – natürlich aus selbst ausgehöhlten Broten gelöffelt – und selbst gebackenen Kreationen sowie ganz vielen Tipps und Tricks trennt sich die Gruppe.  Draußen ist es dunkel und es regnet. „Schön war es da in der Backstube!“, sagt der einzige Mann der Gruppe, „Und...
Die Sonntags-Frage: „Darf man das älteste Lebensmittel der Welt wegschmeißen?“

Die Sonntags-Frage: „Darf man das älteste Lebensmittel der Welt wegschmeißen?“

Ist Brot – oder allgemeiner, sind Backwaren ein „Wegwerfartikel“? Mittlerweile bekommt man es überall, von der Tankstelle über den Kiosk, den Stehimbiss oder sogar mittlerweile aus dem Toaster beim Discounter – Brot, unser Menschen ältestes Grundnahrungsmittel. Selbst Jesus „brach das Brot“ – der Teil wo er dann die Reste wegschmiss, die er nicht mehr brauchte – fehlt irgendwie. Man KANN Brot und Backwaren auch verantwortungsvoll beziehen, beim Handwerksbäcker um die Ecke, dabei spielt es keine Rolle welchen Namen er trägt. Ich möchte hier den Link nochmals einfügen, Stefan Agethen im Interview mit der WAZ/NRZ – „Unverkauftes Brot ist kein Müll!“ Link zur NRZ – Thema „Unverkauftes Brot ist kein Müll!“ Was meint ihr? Kommentare unten! Stefan AgethenMore Posts -...
Lidl und die Frischefrage…

Lidl und die Frischefrage…

Gerade darueber gestolpert…Lidl zeigt wie „richtige Qualität geht“ und stellt sich selber Fragen – der Besucher wird dazu leider nicht eingeladen – aber seht selber. Wer die Antwort lesen kann, möge mir diese gerne mal erklären, ich würde mich freuen. Stefan Agethen Gute Frage – von Lidl-Team. Wie oft werden die Filialen mit Backwaren beliefert? Antwort des Lidl-Teams:Unsere Lieferanten produzieren unsere Backwaren in den von uns bestellten Mengen. Die tiefgekühlte Ware wird von den Lieferanten direkt zu unseren Logistikzentren gebracht. Von dort aus wird sie auf die Filialen verteilt. Ein kleiner Teil der Filialen wird direkt vom Lieferanten mit Trockensortiment-Ware beliefert. Unser Logistiksystem ist auf den individuellen Abverkauf unserer Waren in den Filialen abgestimmt. Dadurch ist eine regelmäßige Versorgung mit frischer Ware in jedem Markt sichergestellt. Und? Wie oft kommt die arme Backware dann in den Laden? Mehr als einmal wöchentlich? Ist ja tiefgekühlt und somit bis zu mehreren Monaten haltbar, von daher… Da mag man sich nicht so richtig festlegen…und mir kommt wieder meine Großmutter in den Sinn: „Junge, Du bist was Du isst“ – und Großmama war keine Bäckersfrau, sondern bei der Polizei. Stefan AgethenMore Posts -...
Was ist Ihr „George Clooney“ Brot?

Was ist Ihr „George Clooney“ Brot?

Ob nun George oder Britney spielt keine Rolle – was ist Ihr Lieblingsbrot?         Was ist Ihr Liebstes Brot? Klassisches Steinofen, nicht zu sauer, nicht zu laff. Heller Stuten, süß und leicht mürbe! Holzknecht, so richtig roggen-herb und mit viel Ballaststoffen! Vollkorn- oder Dinkelbrot. Die besonders gesunde Alternative! Ich bin nicht so der Brotmensch... Ergebnisse  Loading ... Kommentare gerne in das Kommentarfeld nach unten, würde mich freuen!   Stefan AgethenMore Posts -...
Brot ist kein Müll – Agethen im Interview mit der WAZ

Brot ist kein Müll – Agethen im Interview mit der WAZ

Vor ein paar Tagen veröffentlichte die FH Münster eine Studie, enthalten Neue Kenntnisse und anscheinend Neue Handlungsempfehlungen für Deutschlands Bäcker. Tenor: „Weniger Backwaren in den Müll ist machbar“. Weniger Backwaren in den Müll. Müll, Backwaren. Ich darf Sie beruhigen, bei Agethen kommt nicht mal ein Brötchen in den „Müll“. Mehr lesen? Die WAZ schrieb mit mir ein Interview zum Thema, Frau Nadi a Al-Massalmeh brachte meine Worte am späten Abend in eine gute Form, dafür Danke ich und darf den fairen Beitrag nur empfehlen. Hier ist der Link zum WAZ-Archiv. Und weil ich ja auch gerne möchte, das Sie die paradoxe Meinungsmaschine lesen können, hier ein Beitrag eines „Nicht-Im-Thema“ Abschreibers der Webseite wissen.de. Dort ist jemand aufgeschreckt durch die „Tatsachen“ aus der Studie der FH ans Werk gegangen….na dann….wenigstens das Bild der Seite war zu etwas gut. Stefan AgethenMore Posts -...
Dem Bäcker schreiben!