0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Unsere Brot-Philosophie aus 2017 geht erneut an den Start…

Unsere Brot-Philosophie aus 2017 geht erneut an den Start…

Oberhausen, 30.05.2018 „Das ist sympathisch und lobenswert. Ohne verschrobene Öko-Ideologie werden regionale, gesunde und hochwertige Produkte erzeugt. Herr Agethen zeigt, dass das Handwerk der Billigkonkurrenz mit Service und Qualität begegnen kann. “ heißt es in der WR. „Brotkultur Ruhr 2018“. Ab Herbst werden wir unsere Brotlinie einmal mehr an den Markt bringen und freuen uns, wenn Sie diese Anstrengungen kommentieren, weiterleiten und erzählen – helfen Sie uns, etwas Gutes für die Region zu tun, mit nur einem Klick, einem Wort oder einem Kommentar! Link zur WAZ, WR Stefan AgethenMore Posts -...
Pressemitteilung: Tag des deutschen Brotes in Köln 2018

Pressemitteilung: Tag des deutschen Brotes in Köln 2018

Köln/Oberhausen, 15.05.2018 Über 100 Bäcker feiern in Köln das deutsche Brot Der Tag des Deutschen Brotes ist mittlerweile zur bedeutendsten Veranstaltung des Bäckerhandwerks geworden. Aus diesem Anlass verschenkten gestern über 100 Innungsbäcker der Verbände Rheinland und Westfalen-Lippe am Kölner Bierbrunnen in der Schildergasse mehr als 2.000 Brote. In Bäckerkleidung und mit dem aromatischen Geruch von frisch gebackenem Brot sorgten die Bäckerinnen und Bäcker für Aufsehen in der Kölner Fußgängerzone. Sie alle haben – gemeinsam mit der rheinisch-westfälischen Brotkönigin und der Brotprinzessin – an diesem Tag das Lieblings-Nahrungsmittel der Deutschen ins Rampenlicht gestellt: das Brot. Ein Brotprüfer des Deutschen Brotinstituts gab darüber hinaus nützliche Tipps, woran man ein gutes Brot erkennt. Nicht nur viele Passanten nahmen dieses Angebot gerne an und freuten sich über die sympathische Aktion. Auch bei den Pressevertretern fand die Aktion fantastischen Anklang: Drei große Fernsehanstalten und zahlreiche Berichterstatter informierten über dieses einmalige Ereignis.   Stefan AgethenMore Posts -...
Mülheimer Korn für Oberhausener Backwaren

Mülheimer Korn für Oberhausener Backwaren

Oberhausen, 30.04.2018 Es war noch nie egal, woher unser Rohstoff kam und es war noch nie „gut genug“. In diesen Tagen redet die Familie Agethen mit der Familie Pieper über regionales Mehl in 2018, einmal mehr – von hier. Wir freuen uns darauf! Habt einen schönen Feiertag!   Nackter Boden Unser Korn von morgen… Unser Korn von morgen ist heute noch ein kleines, junges Pflänzlein Wittenhof, der Getreide und Viehhof der Familie Pieper Der Ausblick über die Felder reicht bin in das nahe Duisburg mit seinen Schornsteinen und Öfen Stefan AgethenMore Posts -...
Freitags früh und die Brötchen sind ausverkauft!

Freitags früh und die Brötchen sind ausverkauft!

Oberhausen, 27.04.2018 08:53 und das Problem wird klar, bei der Bäckerei Agethen wird es heute nicht mehr lange frische Brötchen geben! „Der erste Kunde nahm 50 Stück, kurz danach der nächste 30 und so ging das den ganzen Morgen“ berichtet Susanne Meier (Name verändert), Bäckereifachkraft aus Styrum, „keine Ahnung was da los ist..“ Warum der Bäcker nicht ‚einfach ein paar neue Brötchen herstellt‘ kann Stefan Agethen erklären, Bäcker- und Obermeister einer kleinen Bäckerei aus Oberhausen-Alstaden: „Brötchen sind bei uns Handwerksbäckern eine ganz eigene Sache. Wir stellen den Teig für die Brötchen, welche heute morgen auf dem Tisch liegen bereits 18-20 Stunden vorher her, so hat das einzelne Korn und das gemahlene Mehl richtig viel Zeit sehr langsam zu quellen und Wasser zu binden. Es speichert mehr Wasser, löst mehr wertvolle Inhalte aus den einzelnen Zutaten und zum Schluss entfaltet sich ein deutlich besseres Aroma, als wenn man diesen Prozess auslässt und es schmeckt einfach besser. Dieser Prozessschritt ist nur beim Handwerksbäcker zu finden. Er verändert das in den letzten Jahren in die Kritik gekommene ‚böse Weizenmehl‘ wie es bei der TK-Pizza oder dem Industrie-Brötchen massenhaft zum Einsatz kommt und uns nachweislich krank und dick macht. Das fällt einem am einfachsten bei einem Test auf, bei dem Versuch 3 Handwerksbrötchen zu essen wird man bemerken, dass eine starke Sättigung eintritt, welche auch länger anhalt. Bei dem Versuch ebenfalls gewichtsgleiche ‚Industrie-Weizen‘ zu verzehren wird man bemerken, dass dies möglich ist und sehr schnell ein heftigeres Hungergefühl einsetzt, vergleichbar mit dem Entzünden von Benzin, welches sehr schnell verbrennt, aber dafür sehr heiß ist und Öl, welches schwer brennt und wenn es entzündet...
Dem Bäcker schreiben!