0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Martinsbrezeln & Stutenkerle

Martinsbrezeln & Stutenkerle

Laternenlieder, Martinszeit, Lichterfest oder St. Martinszug Wir haben die Brezeln, Stutenkerle oder gerne auch individuelle Übergrößen oder Sonderanfertigungen und ganz nebenbei wird Ihre Brezeln aus Oberhausen geknetet, gebacken und verpackt. Handwerk. Bezahlbar und kostenlos angeliefert. Anlieferung in Oberhausen, Mülheim, Duisburg und bitte immer nach Absprache! In der Martinssaison fahren wir sehr viel…. Mit kostenloser Verpackung beiliegend, so dass alle Kinder auch den nicht geschafften Stutenkerl, die nicht aufgegessene Brezeln dem Elternteil geben können und er nicht lose herum liegt. Stutenkerlpreisliste der Bäckerei Agethen für 2018 ANGEBOT per Mail ANFORDERN Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen! 0208 – 84804-0 Brezelnpreisliste der Bäckerei Agethen für 2018 Schreiben Sie uns an, wir senden Ihnen unsere Angebote! Kontakt Rufen Sie uns an! Info: Die Preise sind seit 2016 konstant. Wir halten, was wir versprechen und erleichtern Ihnen die Planung, durch Preisstabilität. Ein 3 Kilo Brezel aus dem Ofen – noch ohne Dekoration – 1,5kg geht auch Direkt heiß aus dem Ofen und fotografiert – ein Streuselstutenkerl, noch ohne Deko Verpackt wird natürlich für Übergrößen auch. Klar und durchsichtige Folie, weißer Untergrund. Bezahlung per Rechnung für Firmen, Bar oder EC Karte vor Ort. Alles ist möglich. Stefan AgethenMore Posts -...
Das Brot aus Oberhausen

Das Brot aus Oberhausen

Regional. Mal anders. Oberhausen, 05.10.2018Freitag Morgen, 08:30 Uhr in Alstaden. Es riecht nach frischem Brot, und es ist die Geburtsstunde eines von vielen Broten, welche man in Oberhausen backt – aber auch eines ganz besonderen. Aber dazu mehr im „Regional-Teil“ weiter unten… „Bei vielen Handwerksbäckern backt man Brot, und das jeden Tag in einer so hohen Qualität, dass wir weltweit damit einzigartig sind“, sagt Stefan Agethen, Bäckermeister aus Oberhausen. „In Oberhausen haben wir mehrere backende Betriebe mit dem täglichen Anspruch, richtig gutes Brot und eine breite Auswahl von täglich mindestens 15 verschiedenen Brotsorten in jeder Bäckerei herzustellen – von Brötchen, Körnerbrötchen, Teilchen und Kuchen mal ganz abgesehen. Das ist in Zeiten, in welchen im Bäckerhandwerk seit vielen Jahren ein statistisch nachgewiesener Rückgang der Betriebszahlen stattfindet, schon erstaunlich.“ Bekannte, backende Betriebe in Oberhausen sind z. B.: Bäckerei Horsthemke, Oberhausen-SterkradeGroßbäckerei Rokas, Kornbäcker, Oberhausen-BuschhausenBäckerei Agethen, Oberhausen-AlstadenBäckerei Kühnen, Oberhausen-AlstadenBäckerei Frohne, Oberhausen-Osterfeld Reinhold Agethen, Seniormeister der gleichnamigen Bäckerei freut sich: „Anscheinend verstehen sich die Bürger aus Oberhausen, Mülheim und den angrenzenden Städten bis heute auf ein bodenständiges Lebensmittel, und genau aus diesem Grund gibt es uns und unsere Kollegen hier in Oberhausen, mit unseren vielen Mitarbeitern in den Backstuben, den Läden und unseren zahlreichen Zulieferern, immer noch.“ Regional. Eine Erzählung von Bäckermeister Stefan Agethen Bäckermeister und Kfm Stefan Agethen „Vegan, vegetarisch, biologisch und regional sind Modewörter dieser Zeit, eine Rückkehr aus dem Globalen, dem Geizen auf Kosten anderer Menschen, hin zum Genießen und echte Erleben des eigenen Lebens und einem gesunden Bewusstsein – das ist die Grundlage meiner Arbeit. Ich habe vor 8 Jahren angefangen, mich mit Oberhausener Bauern, Metzgern, Imkern und vielen anderen...
Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Oberhausen, 27.06.2018 Es ist jeden Tag soweit, Herr Markus Müller kauft morgens um 7:15 Uhr seine Brötchen, immer die gleiche Zeit, immer die gleichen Brötchen, immer dasselbe Lächeln und immer das gleiche Problem. Das Bargeld. „Es dauert mitunter viel zu lange, bis ich das Kleingeld zusammengesucht habe und es war auch nicht das erste Mal, dass man mir den großen Schein aus dem Automaten nicht wechseln konnte! Service geht da anders!“ meint Markus Müller verärgert. Das geht bei Agethen aber anders. „An allen Fachgeschäften steht Ihnen ein EC Kartenlesegerät für Debit-Karten zur Verfügung, sie können also mit Ihrer Giro oder Maestro Karte nehmen wir als Beispiel die Sparkasse, problemlos und auch kontaktlos Ihren kleinen Einkauf morgens bezahlen.“ weiß Stefan Agethen zu berichten. „Das läuft etwas schleppend an, wird aber mehr.“ Frage: Kein Schlange stehen, weil der erste in der Schlange das Kleingeld sortiert? Stefan Agethen: „Nein, nicht wenn es kontaktlos läuft. Dann dauert der Bezahlvorgang 3-5 Sekunden.“ Frage: Was, wenn ich meine PIN nicht mehr weiß? Stefan Agethen: „Kein Problem, vorerst. Kontaktloses Zahlen ist PIN frei, wenigstens einige Male..“ Frage: Ich kaufe für wenige Euro ein. Lohnt sich das für Sie? Stefan Agethen: „Lohnen ist das falsche Wort, wir sind froh wenn unsere Kunden den gewünschten Service bei uns finden.“ Frage: DEBIT. KREDIT. Was ist da was? Stefan Agethen: „Debit bedeutet, Sie haben Geld auf dem Konto, Sie zahlen mit Ihrem Geld. Das können wir unterstützen. KREDIT bedeutet, Sie leihen sich Geld zum bezahlen. KREDITKarte zBsp. VISA / Mastercard / Google / Amazon / iPay etc.“ Frage: Machen das jetzt alle Bäcker? Stefan Agethen: „Bisher nur sehr vereinzelt.“  ...
Pressemitteilung: Tag des deutschen Brotes in Köln 2018

Pressemitteilung: Tag des deutschen Brotes in Köln 2018

Köln/Oberhausen, 15.05.2018 Über 100 Bäcker feiern in Köln das deutsche Brot Der Tag des Deutschen Brotes ist mittlerweile zur bedeutendsten Veranstaltung des Bäckerhandwerks geworden. Aus diesem Anlass verschenkten gestern über 100 Innungsbäcker der Verbände Rheinland und Westfalen-Lippe am Kölner Bierbrunnen in der Schildergasse mehr als 2.000 Brote. In Bäckerkleidung und mit dem aromatischen Geruch von frisch gebackenem Brot sorgten die Bäckerinnen und Bäcker für Aufsehen in der Kölner Fußgängerzone. Sie alle haben – gemeinsam mit der rheinisch-westfälischen Brotkönigin und der Brotprinzessin – an diesem Tag das Lieblings-Nahrungsmittel der Deutschen ins Rampenlicht gestellt: das Brot. Ein Brotprüfer des Deutschen Brotinstituts gab darüber hinaus nützliche Tipps, woran man ein gutes Brot erkennt. Nicht nur viele Passanten nahmen dieses Angebot gerne an und freuten sich über die sympathische Aktion. Auch bei den Pressevertretern fand die Aktion fantastischen Anklang: Drei große Fernsehanstalten und zahlreiche Berichterstatter informierten über dieses einmalige Ereignis.   Stefan Agethen More Posts -...
Brotprüfung auf dem Altmarkt – Bericht

Brotprüfung auf dem Altmarkt – Bericht

Oberhausen, 23.03.2018 Die Bäckerinnung Rhein Ruhr nahm am 23.03.2018 auf dem Altmarkt in Oberhausen die diesjährige Brotprüfung für die Bäcker in Düsseldorf, Mettmann, Essen, Duisburg, Mülheim und natürlich aus Oberhausen ab. Sogar aus Düsseldorf kamen die Bäcker um Ihre Brot in diesem Jahr unter dem Motto „Butterbrot meets Streetfood“ testen zu lassen. Der Test ist unter fachkundiger Aufsicht und von einem neutralen Brotprüfer vorgenommen worden – das getestete Brot wurde „aufgemotzt“ und konnte dann kostenlos probiert werden. Alle Kosten rund um die Aktion haben die Bäcker selbst getragen, alle Spenden gingen an das Deutsche Rote Kreuz für zwei Hochbeete an der Grenzstraße. Schauen Sie das kostenfreie Video und genießen mit uns noch die freien Bilder weiter unten! Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Superfood Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Butterbrot meets Streetfood Tristan Förster – Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Klaus Raesfeld – Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Andreas Vogt – Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Andreas Vogt – Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Brotprüfung der Bäckerinnung Rhein-Ruhr in Oberhausen am Altmarkt Oberhausen Stefan Agethen More Posts -...
Dem Bäcker schreiben!