0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Hitzeschaden – Agethens Brötchen kommen heute ungekühlt….

Hitzeschaden – Agethens Brötchen kommen heute ungekühlt….

Oberhausen, 24.08.2018 In Alstaden ist die ganze Nacht Arbeit auf Hochtouren, daß Kühlhaus der kleinen Handwerksbäckerei ist ausgefallen, doch betroffen sind nicht Milch, Eier und Hefe sondern am Vortag hergestellte „Brötchen-Teiglinge“, also Teig aus Mehl, Wasser, Hefe und Salz welcher die Nacht über kühl gestellt wird, damit das Mehl das Wasser in Ruhe verquellen kann und ein besserer Geschmack entsteht. „Die nächtliche Kühlung ist sehr wichtig und weit entfernt vom Frosten. Wir stellen alle Brötchen am Vortag her, nach dem Herstellungsprozess, welcher ‚Aufwirken‘ genannt wird muss so ein Brötchen viele Stunden stehen und darf nicht warm werden, aber auch nicht zu kalt. 10 Grad sind optimal und müssen gehalten werden.“ erklärt Stefan Agethen den Prozess, „ganz entscheidend bei dieser Reifung ist die Temperatur und danach auch die Feuchtigkeit, welche mit 80% relativer Luftfeuchte einem starken Regentag ähnelt und dafür sorgt, dass die Teigbrötchen nicht austrocknen, während das Mehl alles verfügbare Wasser aufnimmt und so den entscheidenden Unterschied zum Billigbrötchen an der Tankstelle oder im Kühlregal baut, die langanhaltende Frische und Rösche des Brötchens. Die ‚Rösche‘ macht, dass es knuspert.“ „Genau in diesen Prozess trat heute Nacht ein Ausfall der Kühlanlage und schädigte die Reifung so, dass wir die gesamte Tagesproduktion qualitativ nicht mehr halten können.“ ergänzt Reinhold Agethen, Seniormeister der Bäckerei, „das heutige Ergebnis wird für viele unserer Kunden enttäuschend sein und für uns frustrierend, da die Zeit nicht mehr reicht um Ersatz herzustellen.“ Die Störung wird noch heute behoben sein, ein entsprechendes Warnsystem mit Notfallbenachrichtigung ist nunmehr ebenfalls aktiviert. Haben Sie Meinungen? Haben Sie ebenfalls ein Brötchen von Agethen gekauft? Lassen Sie es uns wissen! Stefan AgethenMore Posts...
Überfall! Alstadener Straße beeinträchtigt…

Überfall! Alstadener Straße beeinträchtigt…

Oberhausen, 10.08.2018 Um ca. 13 Uhr wurde der Laden vor der kleinen Handwerksbäckerei Agethen an der Alstadener Straße 137 in Oberhausen Alstaden überfallen. Die 2 Täter wurden als südländische, junge Männer beschrieben. Während der eine Täter den Griff direkt in die Kasse vornahm, stand der andere Täter direkt auf der Backwarentheke. Die junge Mitarbeiterin der Alstadener Familienbäckerei eilte zu den arbeitenden Bäckern in der anliegenden Backstube, welche die Täter dann in die Flucht schlagen konnten, alle kamen mit dem Schrecken davon und als kleines Bonbon notierten sich Nachbarn das Nummernschild des Vorgangs. Wir dürfen gespannt sein…die Polizei ermittelt… Stefan AgethenMore Posts -...
Neulich auf Google in Schmachtendorf….

Neulich auf Google in Schmachtendorf….

Oberhausen, 07.08.2018 Mitten in den Sommerferien, dem heißen und zähen Geschäft trudelt eine kleine Email in der Backstube ein – „Frederik hat eine neue Rezension geschrieben!“ behauptet ein Absender namens Google. Frederik schreibt, dass unser Standort in Schmachtendorf, an der Schmachtendorfer Straße sein “ Standard – Lieblingsbäcker “ ist und solch ein großartiges Wort soll nicht ohne Dank bleiben! Frederik, wir laden Dich auf eine ordentliche Frühstückstüte ein! Sollten Sie auch einen kultigen Spruch, ein gutes Wort oder eine ehrliche Meinung haben, auch wenn sie auf negativen Erfahrungen beruht – lassen Sie es uns immer wissen! Wir backen nicht irgendwo und irgendwas – wir sind Oberhausener und das, was wir zu Brot und Brötchen machen ist es auch. Stefan AgethenMore Posts -...
Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Oberhausen, 27.06.2018 Es ist jeden Tag soweit, Herr Markus Müller kauft morgens um 7:15 Uhr seine Brötchen, immer die gleiche Zeit, immer die gleichen Brötchen, immer dasselbe Lächeln und immer das gleiche Problem. Das Bargeld. „Es dauert mitunter viel zu lange, bis ich das Kleingeld zusammengesucht habe und es war auch nicht das erste Mal, dass man mir den großen Schein aus dem Automaten nicht wechseln konnte! Service geht da anders!“ meint Markus Müller verärgert. Das geht bei Agethen aber anders. „An allen Fachgeschäften steht Ihnen ein EC Kartenlesegerät für Debit-Karten zur Verfügung, sie können also mit Ihrer Giro oder Maestro Karte nehmen wir als Beispiel die Sparkasse, problemlos und auch kontaktlos Ihren kleinen Einkauf morgens bezahlen.“ weiß Stefan Agethen zu berichten. „Das läuft etwas schleppend an, wird aber mehr.“ Frage: Kein Schlange stehen, weil der erste in der Schlange das Kleingeld sortiert? Stefan Agethen: „Nein, nicht wenn es kontaktlos läuft. Dann dauert der Bezahlvorgang 3-5 Sekunden.“ Frage: Was, wenn ich meine PIN nicht mehr weiß? Stefan Agethen: „Kein Problem, vorerst. Kontaktloses Zahlen ist PIN frei, wenigstens einige Male..“ Frage: Ich kaufe für wenige Euro ein. Lohnt sich das für Sie? Stefan Agethen: „Lohnen ist das falsche Wort, wir sind froh wenn unsere Kunden den gewünschten Service bei uns finden.“ Frage: DEBIT. KREDIT. Was ist da was? Stefan Agethen: „Debit bedeutet, Sie haben Geld auf dem Konto, Sie zahlen mit Ihrem Geld. Das können wir unterstützen. KREDIT bedeutet, Sie leihen sich Geld zum bezahlen. KREDITKarte zBsp. VISA / Mastercard / Google / Amazon / iPay etc.“ Frage: Machen das jetzt alle Bäcker? Stefan Agethen: „Bisher nur sehr vereinzelt.“  ...
Ein Brot im Kornfeld – Made in OBerhausen, der Film

Ein Brot im Kornfeld – Made in OBerhausen, der Film

Oberhausen, 23.06.2018 In einem sind sich Bauer von der Bey und Bäcker Agethen einig: „Das haben wir noch nie gemacht!“, lachen die beiden, als sie mitten im Oberhausener Kornfeld an einem gedeckten Tisch sitzen und in die Kamera von Lisa und Ilka schauen. Am Samstag Morgen um 9:00 Uhr war es soweit: zum Filmmaterial der beiden Filmemacherinnen Ilka und Lisa sollten auch Bilder direkt aus dem Kornfeld gehören, und so waren alle eingeladen. Eingeladen, um etwas aus Oberhausen in Oberhausen zum Frühstück mitten in einem Kornfeld zu essen, aber auch ganz besonders, um die beiden kreativen Köpfe dieses Projekts kennen zu lernen. Friedrich von der Bey und Bauer Gerd-Hermann Pieper werden gemeinsam das Korn für die diesjährige Mehllieferung zusammentragen. „Diese Aktion wird uns im August/September ordentlich beschäftigen“, meint Stefan Agethen, Bäcker aus Alstaden, welcher dann das entsprechende Oberhausener Ur-Brot backen wird. „Ich habe lange nach jemandem gesucht, der sich für die Produktion eines Filmes über die Ursprünge unserer Backwaren interessiert und nicht zuletzt auch eignet. Wichtig dabei war mir auch, dass es nicht irgendjemand ist – ein wenig Lokalpatriotismus spielte bei der Auswahl ebenfalls eine Rolle!“, meint der Ideengeber, Stefan Agethen. „Aus dem Käthe-Kollwitz-Berufskolleg kam von Herrn Emmrich der entscheidende Hinweis auf zwei junge Absolventinnen des Fachabiturs für Medientechnik. Jetzt sind wir mittendrin! Auch den Eltern der beiden danken wir für die Unterstützung.“ Lisa Peters, 18 Jahre, aus Oberhausen startet nach den Sommerferien mit einer Ausbildung zur Foto-Medienfachfrau. Ilka Rau, 19 Jahre, aus Oberhausen beginnt bald ihr Praktikum bei einem Fernsehsender. „Beide sorgen für den ersten Film dieser Art in Oberhausen, und wir alle sind sehr gespannt, was daraus...
Dem Bäcker schreiben!