0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Presseinfo: Handwerksbäcker testen ihr Brot auf der Essen … genießen – Gourmetmeile in der Innenstadt von Essen

Presseinfo: Handwerksbäcker testen ihr Brot auf der Essen … genießen – Gourmetmeile in der Innenstadt von Essen

Essen, 29.06.2017 Sparte: Essen, Mülheim, Duisburg, Oberhausen, Düsseldorf Es gab Zeiten, da war Brot ein Grundnahrungsmittel, und jeder Mann und jede Frau war zufrieden, wenn das gesichert war. Doch „Brot ist viel mehr als das!“, meint Maik Wegner, IQ-Back-Brotprüfer der Bäcker auf der Gourmetmeile in Essen, „Brot ist etwas, das man essen darf. Ich bedauere, wenn Menschen die Massenprodukte essen müssen, vielmehr sollte Brot eine bewusste Entscheidung sein, und somit sollte man Brot essen dürfen.“ Die Brote backen unter anderem die Bäcker aus den Städten Essen (Förster, Siebers), Mülheim (Broehenhorst), Oberhausen (Agethen, Horsthemke) und Düsseldorf (Behmer, Hinkel). Diese sind auch persönlich vor Ort, um dem Besucher der Gourmetmeile Rede und Antwort zu stehen. „Entschuldigen Sie, wie viele Brotsorten gibt es weltweit?“, ist eine der Fragen der Passanten. Wieder andere Besucher sind überrascht, „ihren Bäcker“ von zu Hause hier wiederzutreffen, aber es ist die Brotprüfung der Innung Rhein-Ruhr und diese besteht aus fast 100 Handwerksbäckereien, von ganz klein bis überregional und groß. Aber eines vereint sie alle: sie sind freiwillig in der Innung und lassen ihre Brote freiwillig auf Qualität prüfen. Die Brotprüfungen werden jährlich angeboten, wiederholt gute Ergebnisse ziehen ggf. landeseigene Ehrungen nach sich, und sind somit für jeden Betrieb eine wichtige Anerkennung, welche in feierlichem Rahmen verliehen wird. „An Qualitätswettbewerben wie diesem nehmen unsere Mitglieder ehrenamtlich und mit viel persönlichem Engagement teil, und das macht sie aus, das unterscheidet sie vom billigen Anbieter“, meint Frank Köster, Geschäftsführer der Bäckerinnung Rhein-Ruhr, „alle Unternehmer, welchen ich hier begegne, nehmen Qualität noch sehr persönlich.“ „Brot ist mehr als etwas Mehl, Wasser und Teig“, führt Stefan Agethen, Bäckermeister aus Oberhausen, aus. „Brot...
Brötchen in der Bäcker – Tüte bleiben länger frisch?

Brötchen in der Bäcker – Tüte bleiben länger frisch?

Was gibt es besseres als frische, warme Brötchen vom Handwerksbäcker nebenan? Aber wie sollte man sie lagern, einfach in der Tüte lassen? Womöglich noch warm? Der Bäcker empfiehlt: Warme Brötchen am besten gut auskühlen lassen Einmal auf Zimmertemperatur kann man sie wieder gut in der verschlossenen Bäckertüte lagern Einfrieren geht auch, am besten noch feucht oder warm – aber vorsicht, das ist nicht gut für den Haushaltsfroster Durch die Hitze beim Backen wurde Feuchtigkeit freigesetzt, diese macht die besten Brötchen und deren Kruste weich und „pappig“, genau so bei feuchten Räumen oder Regenwetter! Stefan AgethenMore Posts -...
Beecker Kirmes und Agethen’s Ruhe & Auszeit!

Beecker Kirmes und Agethen’s Ruhe & Auszeit!

In Beeck wird jährlich eine Kirmes rund um Wohnhäuser, Kirchen und Straßen gebaut, die Anwohner müssen damit klar kommen und doch haben alle mächtig Spaß. Beecker Kirmes 30. Juni 2017 – 04. Juli 2017 Wir machen mit und bieten nur in Beeck und nur für die Kirmestage: 1 belegtes Brötchen mit Gouda und 1 Filterkaffee zum mitnehmen oder „hier trinken“ für 1,99€ an. Am Nachmittag gibt es: 1 Stück Kuchen nach Wahl (auch Sahne) und 1 Filterkaffee zum mitnehmen oder „hier trinken“ ebenfalls für 1,99€ Zum Wohle der Kirmes! (Webseite ) Habt Spaß! #sa Stefan AgethenMore Posts -...
WAZ Beitrag: Made in Oberhausen

WAZ Beitrag: Made in Oberhausen

Made in Oberhausen, Bauernfamilie kooperiert mit Bäckerei https://www.waz.de/staedte/oberhausen/made-in-oberhausen-bauernfamilie-kooperiert-mit-baeckerei-id210986031.html Weiter geht es, mit dem Lokalgedanken. Denn „Regional“ – von ‚irgendwo‘, war vorgestern. „Made in Oberhausen“ ist der Spruch, den Bäckermeister Stefan Agethen bereits vor einigen Jahren für Oberhausener Unternehmen entwickelte. Stefan Agethen sucht seit Jahren nach regionalen Produkten sowie nach Imkern, Metzgern und – als wichtigster Lieferant – nach Landwirten. „Unser bedeutendster Rohstoff als Bäcker ist mit deutlichem Abstand das Mehl. Seit fast zehn Jahren versuche ich, alles aus der Region zu holen, welche unseren Erfolg überhaupt erst möglich machte.“ Neben den Erdbeeren sind auch die Brötchen-Verpackungen von Oberhausener Händlern. (Quelle WAZ) Update: Das Eselbaby ist dann auch zur Welt gekommen. @Dieckerhof Stefan AgethenMore Posts -...
Dem Bäcker schreiben!