0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com
Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Jetzt bargeldlos zum Bäcker

Oberhausen, 27.06.2018 Es ist jeden Tag soweit, Herr Markus Müller kauft morgens um 7:15 Uhr seine Brötchen, immer die gleiche Zeit, immer die gleichen Brötchen, immer dasselbe Lächeln und immer das gleiche Problem. Das Bargeld. „Es dauert mitunter viel zu lange, bis ich das Kleingeld zusammengesucht habe und es war auch nicht das erste Mal, dass man mir den großen Schein aus dem Automaten nicht wechseln konnte! Service geht da anders!“ meint Markus Müller verärgert. Das geht bei Agethen aber anders. „An allen Fachgeschäften steht Ihnen ein EC Kartenlesegerät für Debit-Karten zur Verfügung, sie können also mit Ihrer Giro oder Maestro Karte nehmen wir als Beispiel die Sparkasse, problemlos und auch kontaktlos Ihren kleinen Einkauf morgens bezahlen.“ weiß Stefan Agethen zu berichten. „Das läuft etwas schleppend an, wird aber mehr.“ Frage: Kein Schlange stehen, weil der erste in der Schlange das Kleingeld sortiert? Stefan Agethen: „Nein, nicht wenn es kontaktlos läuft. Dann dauert der Bezahlvorgang 3-5 Sekunden.“ Frage: Was, wenn ich meine PIN nicht mehr weiß? Stefan Agethen: „Kein Problem, vorerst. Kontaktloses Zahlen ist PIN frei, wenigstens einige Male..“ Frage: Ich kaufe für wenige Euro ein. Lohnt sich das für Sie? Stefan Agethen: „Lohnen ist das falsche Wort, wir sind froh wenn unsere Kunden den gewünschten Service bei uns finden.“ Frage: DEBIT. KREDIT. Was ist da was? Stefan Agethen: „Debit bedeutet, Sie haben Geld auf dem Konto, Sie zahlen mit Ihrem Geld. Das können wir unterstützen. KREDIT bedeutet, Sie leihen sich Geld zum bezahlen. KREDITKarte zBsp. VISA / Mastercard / Google / Amazon / iPay etc.“ Frage: Machen das jetzt alle Bäcker? Stefan Agethen: „Bisher nur sehr vereinzelt.“  ...

Datenschutz beim Newsletter von Agethen

Danke für dein Interesse an unserem Newsletter, der Dich sporadisch über Neuigkeiten, Events und Wissenswertes rund um Online-Marketing informieren wird. Dafür brauchen wir deine E-Mail-Adresse sowie deinen Vor- und Nachnamen für die korrekte Ansprache. Natürlich kannst du unseren Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Als Handwerksbäckerei ist uns der Datenschutz sehr wichtig und deswegen informieren wir dich hiermit, dass deine Daten in die Newsletter Software Knews einfließen, ein Tool, dass wir für den automatischen Versand von Newslettern nutzen. Deine Daten liegen auf unserem Webserver in Bochum und sind bei jeder Nutzung SSL verschlüsselt. Selbstredend nutzen wir Deine Daten nicht um damit Werbung für Dritte zu machen und verwenden Deine Email, Vor- und Zunamen nur, weil wir Dich ordentlich ansprechen möchten. Möchtest Du das nicht, kannst Du Dich immer abmelden! Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Du Fragen zu unseren Datenschutz Maßnahmen hast, melde Dich bitte direkt bei uns über das Kontaktformular! Stefan AgethenMore Posts -...
Mülheimer Korn für Oberhausener Backwaren

Mülheimer Korn für Oberhausener Backwaren

Oberhausen, 30.04.2018 Es war noch nie egal, woher unser Rohstoff kam und es war noch nie „gut genug“. In diesen Tagen redet die Familie Agethen mit der Familie Pieper über regionales Mehl in 2018, einmal mehr – von hier. Wir freuen uns darauf! Habt einen schönen Feiertag!   Der Ausblick über die Felder reicht bin in das nahe Duisburg mit seinen Schornsteinen und Öfen Nackter Boden Unser Korn von morgen… Unser Korn von morgen ist heute noch ein kleines, junges Pflänzlein Wittenhof, der Getreide und Viehhof der Familie Pieper Stefan AgethenMore Posts -...
Twint – Bezahlen 4.0 oder wie?!

Twint – Bezahlen 4.0 oder wie?!

Wenn Bezahlen 1.0 das Bargeschäft ist, man nehme Geld, man nehme Deutsche Mark, oder nenne es Euro. Dann ist Bezahlen 2.0 die Debit-Karte, auf welcher man erst Geld hat und dann davon bezahlen kann. Ihre EC Karte zum Beispiel. Bezahlen 3.0 wäre das mittlerweile vollkommen akzeptierte Kredit-Karten zahlen. Auch ohne Geld können Sie erst einmal Geld ausgeben. Visa zBsp. Paypal ist im Grunde auch nichts anderes, oder auch Apples Wallet oder Googles Wallet. Alles Kreditkarten fürs Handy. Bezahlen 4.0 stellen Dienste wie Twint dar, ein Bezahlsystem was nur ausgibt, was es auch hat. (mehr Informationen zBsp. hier) In einer Umfrage bei Agethen gaben 40% zu, dass Smartphone zahlen die Zukunft ist. „Super!“ titelte ein Befragter. Weitere 40% stimmten für „Nur Bares ist Wahres“ und 20% sagten, dass sie Aufladekarten besser finden, da man sich nicht verschulden kann. Was haltet Ihr davon? TWINT Achja. Unsere neuen Kassen können TWINT aus dem Stand 🙂 Stefan AgethenMore Posts -...
Ostern – ein Fest der Familie, ein Fest der Gemeinschaft

Ostern – ein Fest der Familie, ein Fest der Gemeinschaft

Es ist das wohl älteste festgelegte Fest, das in der christlichen Religion gefeiert wird. Es ist zugleich neben Weihnachten das wichtigste, da es ohne Ostern keine Kirche geben kann. Denn an Ostern feiern wir das Zentrum unseres Glaubens! Jesus Christus hat am Abend des Gründonnerstags mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert und das Sakrament der Eucharistie gestiftet. „Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der   für euch hingegeben wird. Nehmet und  trinket alle daraus: Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ – DAS feiern wir in jeder heiligen Messe! Am Karfreitag denken wir an den Tod Jesu am Kreuz. Das Kreuz ist für uns Christen DAS Erkennungszeichen und Zentrum unseres Glaubens. Ohne Kreuz keine Erlösung! Im Gedenken an den Tod Jesu sollen wir an dem Tag fasten. Es finden auch keine Vergnügungsveranstaltungen statt (wenn man einmal von den Car-Freitags in den Großstädten absieht – aber das hat nichts mit Ostern zu tun!) An Karsamstag denkt die Kirche daran, dass Christus 3 Tage im Grab gelegen hat. An diesem Tag findet keine Heilige Messe statt. Dann endlich das Osterfest! Die Fastenzeit hat ein Ende! Wir dürfen wieder miteinander feiern und festliche Messen feiern! Denn der Herr ist von den Toten auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja! – Halle…was? – Halleluja! Das bedeutet: „Lobt Gott!“ und ist eine besondere Form des Jubels in unseren Gottesdiensten. Quelle: Katholische Landjugendbewegung, Leostr. 21, 33098 Paderborn Stefan AgethenMore Posts -...
Dem Bäcker schreiben!