0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com

Keine Brötchen mehr vom Handwerksbäcker aus Alstaden?!

Keine Brötchen mehr vom Handwerksbäcker aus Alstaden?!

So ein Quatsch!

Wir haben unseren Ladenbackofen ausgetauscht (mehr Bilder unten!), „chic sieht er aus, der kleine“ sagte Ilona beim einbacken. Die Brötchen sollen nunmehr gleichmäßiger braun werden, so der Plan.

Wir backen ausschließlich auf Herdplatten! Keine „Luftballen“-Brötchen, sondern festes Backwerk vom Handwerksbäcker!

Hard Facts:

Der Bäcker holt die Brötchen aus dem Froster!
Quatsch. Wir machen den Teig einen vorher und liefern unsere gekühlten Teig-Rohlinge dann in unsere Läden. Erst da wird dann langsam gewärmt und gebacken. Dadurch entsteht auch das „Mehr an Geschmack von Agethen!“ Gefahr: Die Brötchen leiden manchmal etwas und sehen nicht wie „vom Band“ aus. Entschuldigung 🙂

Da ist Chemie drin!
Nicht wirklich. Wir kommen um Backmittel nicht ganz herum, da wir die Brötchen lange reifen und ruhen lassen wollen und es leider nicht immer gleich warm draussen ist. Aber ganz ernsthaft. Chemie gehört nicht in das Essen und nebenher ist Chemie teuer. Also bitte, wo liegt unser Mehrwert?

Die Brötchen werden am zweiten Tag verkauft!
Das ist lange lange her, dass wir uns mal „gewagt“ haben ein Brot zwei Tage im Laden zu lassen – heute gilt: Alles vom gleichen Tag. Siehe WAZ

Hauseigene Beiträge gibt es darüber auch!

Gehen eigentlich nicht verkaufte Backwaren in den Müll?
Nein, natürlich nicht. Aber frisch ist es eben nicht mehr und Sie erwarten von uns „top frische“ – ohne Diskussion, daher bekommen unsere Verkaufsreste die Landwirte in Oberhausen und Mülheim. Auch hier – Regionalität geht vor. Ein Landwirt holt sein Brot sogar mit der Kutsche!

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dem Bäcker schreiben!