0208 - 84 80 40 kontakt@agethen.com

Agethens Stollen im Qualitätstest

Agethens Stollen im Qualitätstest

Oberhausen, 06.11.2017

Stollenprüfung IQ Back. Die Bäckerei Agethen räumt sehr gut ab.

Bei der Stollenprüfung der Bäckerinnung Rhein Ruhr (Bericht hier) wurde auch der handwerkliche Christstollen des Senior-Bäckermeisters Reinhold Agethen geprüft. Mit der auszeichnenden Note „sehr gut“ schnitt der Christstollen mit Marzipan aus Alstaden ab und ist somit sensorisch und fachlich ohne jeden Mängel geprüft worden. Lediglich bei der kleinen Schwester, der Zimt-Zicke, fand der Prüfer Qualitätsmängel: „Agethens Zimt-Zicke ist ein ansprechender Stollen, jedoch wurde durch die Pflaumenfüllung bei der Verprobung ein schmaler Hohlraum gebacken. Auch wenn es dem Kunden vielleicht nie aufgefallen wäre, so ist dieser Stollen mit Punktabzug zu bewerten“, so das Urteil des freien IQ-Back-Prüfers.

Stollenprüfung IQ Back. Die Bäckerei Agethen räumt ’sehr gut‘ ab.

Über die beiden Ergebnisse freut sich der 65 jährige Bäckermeister aus Oberhausen besonders, denn „es steckt schon reichlich Handarbeit und Zeit in diesem für uns ideell sehr wichtigen Handwerksprodukt“, meint Reinhold Agethen. „Ich kann bis heute nicht verstehen, wie man einen sogenannten ‚Stollen‘ für unter 3 € anbieten kann, und dann noch dem Kunden vermitteln möchte, da seien nur beste Zutaten verbacken, wenn alleine schon die 250 g Butterpackung über 2 € kostet.“

„Der Christstollen beim Handwerksbäcker wird nach den Leitsätzen für Feine Backwaren hergestellt und ist durch die Namensgebung auch für den Verbraucher vor Täuschung geschützt. Es ist jedoch sehr genau auf den Verkehrsnamen zu achten, was dem Endverbraucher nicht unbedingt klar ist und vor allem ganz schwer nachzuvollziehen ist,“ erklärt Stefan Agethen, ebenfalls Bäckermeister aus der Familienbäckerei. „Dennoch freut man sich als Bäcker immer über den ersten Christstollen im Jahr, denn dann wird es bald Weihnachten.“

Bereits vor zwei Jahren gab es beim Handwerksbäcker aus Oberhausen ein Highlight im Zeichen des Stollens, da stellten die Bäcker an Rhein- und Ruhr den Stollen aus eigener Produktion in Köln zum Weltrekord der Stollenvielfalt auf, ein ganz besonderes Highlight in der Domstadt.

Sachliche Notiz: Auf zehn Kilogramm Mehl kommen vier Kilogramm Butter und sieben Kilogramm Trockenfrüchte wie Rosinen, Citronat und Orangeat. Für den typischen Geschmack sorgen Gewürze wie Zimt, Nelken und Koriander. Ein Stollen muss mehrere Tage, besser noch Wochen kühl lagern, damit er seinen vollen Geschmack entfaltet.

Freie Tests aus dem Vorjahr hier.

Alle Bilder sind wie immer unter dem Quellverweis honorarfrei zu nutzen.

 


Also published on Medium.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dem Bäcker schreiben!